Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

von JohannesNeudecker

Am vergangenen Sonntag standen sich der TSV Vilslern und der SV Kumhausen zum 20. Spieltag der KK Landshut gegenüber. Mit zwei späten Treffern sicherten sich die Lerner gerade noch ein 2:2 Unentschieden. Das Spiel der Reservemannschaften gewann der TSV Vilslern mit 1:0 nach langer Durststrecke.

Bei Aprilwetter par excellence ging es ohne große Umschweife direkt zur Sache. Die SG Kumhausen/Altfraunhofen nahm zunächst das Zepter in die Hand und dominierte die ersten 15 Minuten der Partie. Bereits nach drei Minuten hätte es 0:1 für die Gäste heißen müssen. Ein scharfer Freistoß konnte von Keeper Lentner nur noch vorne abgewehrt werden. Der Nachschuss wurde noch gerade so von der Lerner Hintermannschaft von der Linie gekratzt. Nur fünf Minuten später war es dann aber soweit. Die Lerner Defensive, immer noch im Tiefschlaf, konnte einen Steckpass von Anton Listl auf Manuel Eckl nicht verhindern. Eckl hatte keine Mühe den Keeper zu umkurven und zur verdienten Führung einzuschieben. Wieder einmal brauchte es die kalte Dusche für die weiß-blauen, um im Spiel anzukommen. Die Spielanteile verlagerten sich in der Folge mehr Richtung Vilslern und auch nennenswerte Chancen konnten verzeichnet werden. Die größte hatte kurz vor der Halbzeit Patrick Penzkofer, der aus halblinker Position lediglich am Pfosten scheiterte. Mit 0:1 ging es in die Katakomben.

Nach der Pause wirkten die Hausherren zunächst stabil und versuchten den Schwung aus der Endphase der ersten Hälfte mitzunehmen. Ein katastrophaler Fehler im Aufbauspiel wurde aber direkt in der 52. Minute von Anton Listl bestraft. Der Angreifer der Gäste kam dabei ungehindert aus gut 25 Metern zum Abschluss. Sein Aufsetzer schlug rechts unten im Lerner Gehäuse ein. Die Truppe um Coach Stefan Fassl wirkte angezählt und hatte Glück das Martin Aigner nicht zum 0:3 einnickte. Sein Kopfball prallte krachend ans Lattenkreuz. Danach entwickelte sich eine wilde Partie. Vilslern machte komplett auf, um sich noch eine Restchance zu bewahren. Die SG blieb durch Konter gefährlich. Als sich alles schon auf eine Heimniederlage einstellte, folgte der Lerner Doppelschlag. Dabei wurde Stefan Braun in der 85.Minute im Strafraum zu Fall gebracht. Schiri Hayrettin zeigte auf den Punkt – eine harte Entscheidung. Markus Kofler knallte den fälligen Strafstoß unter die Latte zum Anschlusstreffer. Kurz vor dem Ende konnte SG Keeper Pfaller einen Freistoß von Kofler nur zur Seite abklatschen lassen. Stefan Braun brachte den Ball von außen nochmal scharf in den Fünfer, von wo aus Johannes Neudecker den Ball mit der Brust über die Linie drückte.

Vilslern erkämpft sich mit Glück aber auch dem nötigen Willen das Remis. Am kommenden Samstag braucht es gegen den Tabellendritten SV Oberglaim aber wohl eine deutliche Leistungssteigerung. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Zurück

Copyright 2022. TSV Vilslern e.V | Konzept und Design VeraMedia

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen