Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

von JohannesNeudecker

Am vergangenen Sonntag empfing der TSV Vilslern den Nachbarn aus Eberspoint zum letzten Spieltag der Kreisklasse Landshut. Die Lerner setzten sich mit einem 4:1 Heimerfolg durch und verabschiedeten sich damit mit einem versöhnlichen sechsten Platz in die Sommerpause. Beim Duell der Reservemannschaften gab es keinen Sieger. Die Partie endete mit 1:1.  

Selten war ein Derby sportlich weniger brisant wie dieses. Vilslern bereits im gesicherten Mittelfeld ohne Ambitionen nach oben oder unten und Eberspoint dem sicheren Abstieg geweiht. Soweit die Ausgangssituation. Dennoch gab es einige Emotionen und am Ende einen Titel für die Lerner – aber der Reihe nach. Die Begegnung startete gleich mit einer Riesenchance für die Gastgeber, doch Stefan Braun brachte den Ball aus kurzer Distanz nicht im Gehäuse der „Löwen“ unter. Der Rest der ersten Hälfte plätscherte regelrecht vor sich hin und den gut 200 Zuschauern wurde wahrlich kein ansehnlicher Fußball geboten. Als sich alles schon auf ein 0:0 zur Pause einstellte, war es Ziyad Yassin, der die Lerner kalt erwischte und nach schöner Flanke zum 0:1 einnickte. Quasi mit dem Tor ging es in die Katakomben.

Die energische Ansprache von Coach Stefan Fassl in der Halbzeit mobilisierte nochmal die letzten Kräfte bei den Jungs in weiß-blau. So dauerte es auch keine zehn Minuten ehe Markus Kofler per Handelfmeter auf 1:1 stellte. Mit seinem insgesamt 22.Saisontor sicherte sich Kofler zugleich auch den Titel des Torschützenkönigs der KK Landshut. Vilslern nahm fortan das Zepter in die Hand und erlangte erstmals so etwas wie Spielkontrolle in einer zerfahrenen Partie. In der 67. Minute dann krönte Stefan Braun seine lange Fußballkarriere mit dem 2:1 Führungstreffer für den TSV. Der Stürmer hatte zuvor sein Karriereende angekündigt. Gegen Ende gelang sowohl Patrick Penzkofer als auch Lukas Zok noch jeweils ein Treffer zum 4:1 Endstand.

Neben Stefan Braun beendeten auch Markus Braun, Matthias Seisenberger und Lukas Korber ihre aktive Fußballkarriere. Alle Spieler waren die letzten Jahre bzw. Jahrzehnte tragende Säulen auf und neben dem Platz. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für das außerordentliche Engagement und die Liebe zum Verein und zum Fußball. Aber wer weiß – Comebacks sind nicht nur Tom Brady vorbehalten.

Zurück

Copyright 2022. TSV Vilslern e.V | Konzept und Design VeraMedia

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen